Pelztiere der Lüfte                                                                            Sie brüten, spielen auf Brummplätzen und eigentlich dürften sie nicht fliegen können.  Hummeln, wilde Bienen und ihre Mitstreiter brauchen unsere Aufmerksamkeit.

 

Bienen, Hummeln, Solitärbienen, Falter und Insekten: Was wären wir ohne sie? Sehr Hungrig und des süßen Obstes beraubt, keine Birne, kein Apfel und keine Pflaume..

Insekten sterben neben uns und wir schauen zu. Die wilden Bienen machen unsere Welt erst richtig schön. Sie bestäuben die Blumen und sorgen somit für Früchte.

Wir können Ihnen helfen, mit einem Balkonkasten voller Wildblumen. Ein Stück Gartenbeet mit Naturwiese, Blühsträucher & alte Bäume, eine Ecke mit Brennnesseln, wo nichts passiert, reich völlig aus, um den Hummel, Bienen, Faltern, Wespen zu helfen.

Vielleicht könnt ihr ja aktiv werden, indem ihr Blumenzwiebel steckt, Wildblumen sät, das freut den Nachbarn, einen selbst, viele Insekten. Ihr macht grau zu bunt.

 

Mit dem Einkauf kann man was tun!

Einfach Zeug kaufen das natürlich gewachsen ist, aus der Region kommt und auf Insektizide und Pflanzenschutzmittel verzichtet.

Ja das schönste ist, es muss nichts kosten, einfach mal selber machen und seine Nahrungsmittel im Garten, auf dem Balkon, im Stadtpark (Urban Gardening) anbauen.

Mit anderen tauschen, wenn man zu viel hat oder einfach verschenken. Man gewinnt viele neue Eindrücke über die Natur, Gesellschaft, es macht Freue und natürlich Freunde. Wenn das nichts ist!

 

Der neue Frühling kommt, ich freue mich auf Wiese statt Rasen. der Kiebitzer

 

PS: Ich kann das Buch "Und sie fliegt doch" von Dave Goulson nur empfehlen, es ist ein Traum für jeden Natur- und Insektenfreund.

Neugierig geworden? Dann schaut mal unter www.bluehende-landschaft.de nach oder fragt beim Nabu, Deutschland summt, Berlin summt an, die helfen euch gern weiter.

Kann jemand die Regentrude wecken wir brauchen Regen!

Spruch der die Regentrude weckt, für alle Fälle wenn ihr sie trefft.

Dunst ist die Welle, Staub ist die Quelle! Stumm sind die Wälder, Feuermann tanzet über die Felder!
Nimm dich in acht! Eh' du erwacht, holt dich die Mutter heim in die Nacht!

Ps.  lesenswert Natur & Umweltmärchen 1863 geschrieben
von Theodor Storm

Kiebitzen macht glücklich
Kiebitzen macht glücklich
Ackerbrand in Vorpommern
Ackerbrand in Vorpommern

Aktuell

 

Neue Rekorde

seit Aufzeichnung des Wetters im Jahre 1881.  Wieder ein Jahrtausend-rekord am 22.7.2019 mit 40,6°C, dann am 23.7.2019 mit 41.5 °C und  24.7.2019 mit sagenhafte 42.6°C in Lingen Emsland. Wieder ein einmaliger Rekord, den es nur alle tausend Jahre gibt. Der alte Hitzerekord lag bei 40.3°C am 7.8.2015. Davor gab es knapp 10 mal 40,2 °C das erste mal am 27.7.1982.

Das Schlimmste ist aber die Dürre seit Februar 2018, die unsere Felder, Wälder und Natur im Nordosten zerstört. Seen und Flüsse sind ausgetrocknet oder führen Niedrigwasser, zum Glück werden die Fische gleich gefressen, sonst könnte man den Tod durch Dürre auch riechen.

Wir hoffen, dass der Regen bald ausreichend kommt.

Liebe Grüße aus der Hitze

sendet der Kiebitz

29.7.2019

Waldlaubsänger singt sein Lied
Waldlaubsänger singt sein Lied

Kiebitzer

Dirk Vegelahn

Dipl. Forstingenieur/ Umweltpädagoge

0170/4602278

veg-elahn@gmx.de

kiebitzer@yahoo.de

 

Fototour mit Model
Fototour mit Model
Kiebitzen macht schlau
Kiebitzen macht schlau
Hugoline ist da
Hugoline ist da