Draußen zu Hause sein, Vorpommern
Draußen zu Hause sein, Vorpommern

 

Wunsch für die Zwanziger und die Zukunft

 

2020

Gesundheit, Freundschaft, Familie und füreinander da sein, das ist es, was glücklich macht und was ich euch von Herzen wünsche.

Ich möchte gerne, dass es in der Zukunft (in 10-20 Jahren) so schön bleibt, wie es heute ist und gestern war.

 

Das Schönste in diesem Jahr ist aber, dass die Jugend für Ihre Zukunft mobil macht.

Jung und alt, alternative wie konservative, Arbeiter, Angestellte, Schüler, Studenten, Bauern, Forscher, Rentner sind gemeinsam auf der Straße und sie treten für unsere Natur ein um die neuen Herausforderungen zu meistern. Das macht mir Mut.

 

Denn wenn ich in den Wald und die Natur schaue, sehe, wie die Bäume gehen, weil sie vertrocknen,  Stürme toben, Wolkenbrüche sich ergiessen, Winter nicht mehr stattfinden, dann haben wir große Aufgaben vor uns. Diese gilt es umzusetzen, so dass wir unsere Heimat, Gemeinschaft, Natur, Umwelt und Klima nicht verlieren.

Weniger Konsum, mehr miteinander, Verständnis für den anderen, die Veränderung erkennen und trotz Widerständen dagegen angehen, das sind die Zeichen der Zeit. Dafür müssen wir eintreten.

 

Schön ist es auch zu sehen, wie viele für die Natur da sind und schon lange angefangen haben. Ob die Gartenbauer vom Wieck auf dem Darß, BVG mit ihren grünen Strassenbahnschienen in Berlin, Imker mit Wildbienenhotels, Bauern mit Blühstreifen an der Peene, Balkongärtner, Fischer auf Hiddensee, Baumschulen und Pflanzer, Windkraft und Solarbauer, Jäger, nervige Radfahrer, Pädagogen, Zugführer und Zugfahrer, Bergleute, Kippenrekultivierer, Angler, Naturfilmer, Schüler, Kleingärtner, Tüftler, Omas und Opas, Wissenschaftler, du und ich es geht immer was. Und es kommt für uns alle dabei was rum.

 

Ich hoffe, dass wir dann in zehn Jahren sagen werden, die 2020 iger war eine schwierige, aber schöne Zeit und es hat sich für uns alle gelohnt.

 

In diesem Sinne ein schönes 2020 wünscht Dirk

24.12.2019

 

 

 

Ökologische, frische, vegetarische und gesunde Geflügelsuppe im Januar

 

Man nehme z.B.
 
1 Kleiber; 1 Kolkraben; 4 Blaumeisen; 2 Baumläufer; 2 Eichelhäher; 1 Ringeltaube
1 Buchfink; 1 Nebelkrähe; 3 Amseln; 1 Buntspecht; 1 Zaunkönig und 4 Wintergoldhähnchen
oder andere, je nach Verfügbarkeit und Saison
 
Diese Zutaten sammelt man in einer Stunde im Park, Garten, Wald, Vogelhaus oder naturnahen Friedhof.
 
Dazu gibt man saubere Luft, eine Prise Frische, gemixt mit ein paar Sonnenstrahlen, umrühren und fertig ist die Vogelbeobachtung am Sonntag.
 
Man muss bei dieser Art von Suppe keine Gewissensbisse haben, sie stillt hervorragend den Wissenshunger, macht glücklich und entspannt. Aber man sollte diese Suppe nur in Gesellschaft zubereiten, das macht sie viel bekömmlicher.
 
Viel Freude beim Nachmachen.
 
der Kiebitzer 12.1.2020

 

Kraniche ganz weit oben überm Meer, von Schweden kommen sie her
Kraniche ganz weit oben überm Meer, von Schweden kommen sie her
Kiebitzen macht glücklich
Kiebitzen macht glücklich
Hugoline und ihr Gockel, 2020 einfach Glück haben
Hugoline und ihr Gockel, 2020 einfach Glück haben

Aktuell

 

2020 ein neues Jahrzehnt

Ich wünsche euch allen ein schönes, gesundes, glückliches und erfülltes Jahr 2020. Mögen all eure Gedanken in Erfüllung gehen. Vieleicht ist weniger mehr, und gemeinsam was tun, das macht zufrieden, Zeit miteinander zu verbringen, das ist Glück. Ich hoffe auf die schönen, grünen Zwanziger Jahre.

Liebe Grüße der Kiebitz

01.01.2020

 

Kiebitzen macht schlau
Kiebitzen macht schlau

Kiebitzer

Dirk Vegelahn

Dipl. Forstingenieur/ Umweltpädagoge

0170/4602278

veg-elahn@gmx.de

kiebitzer@yahoo.de

 

Hugoline ist da
Hugoline ist da