Herzlich Willkommen auf kiebitzer.de,                            

der Seite für alle Naturfans, Naturretter und Neugierige

Kiebitz auf der Wiese, Foto Paul Reichelt
Kiebitz auf der Wiese, Foto Paul Reichelt

 

 

Um die Vielfalt und Größe der Natur ansatzweise zu begreifen, muss man nur einen kurzen Moment nachdenken. Momente dieser Art dauern üblicherweise jahrzehntelang.
 

Ich biete Ihnen und Ihrer Gruppe ein umfangreiches Angebot an Umweltbildungsprogrammen. Mein Anliegen ist es, Menschen für die Schönheit unserer Natur sowie für das Verstehen der Umwelt gleichermaßen zu begeistern. Die Wälder, Offenlandschaften und Gewässer der Region bieten einen wunderbaren Einblick in die Werkstatt der Natur.

 

„Kiebitzen macht schlau! & Kiebitzen macht glücklich“ ist das Motto meiner Veranstaltungen. Ich möchte mit Ihnen gemeinsam der Natur in die Karten schauen.

 

Die Programme verbinde Freude, Erlebnis und Erkenntnis miteinander.  Zur Auswahl stehen vielfältige Themengebiete, die je nach Interessenlage beliebig miteinander kombiniert werden können. Alle  Programme können auf Ihre Wünsche und Zeitpläne zugeschnitten werden. Sie lassen sich mit unterschiedlichsten Aktionen verbinden, so dass für Körper, Geist und Seele gesorgt ist. 

 

Ich würde mich freuen, Sie in der Natur begrüßen zu dürfen und mit Ihnen auf Tour zu gehen. 

 

Dirk Vegelahn

 

 

Kiebitzen ist, wenn man anderen heimlich in die Karten schaut, um Geheimnisse zu ergründen. Ein Kiebitzer ist ein neugieriger Zeitgenosse, der gerne forscht, entdeckt und erlebt, um die Naturgeheimnisse zu ergründen.

      In diesem Sinne: Immer schön neugierig bleiben!

Osterüberraschung auf dem PC schlau und glücklich, kiebitzen
Osterüberraschung auf dem PC schlau und glücklich, kiebitzen

Aktuell

 

Hoffnung

für die zweite Juni-Tour auf Hiddensee. Wir arbeiten an einem Konzept, das es uns möglich macht, ab 14.6.2020 wieder in MV Bildung zu veranstalten. Es wird eine Veranstaltung geben, die im geschlossenen grünen Klassenzimmer stattfinden muss. Das Wichtigste ist, dass die Vorschriften zu Corona 100% umgesetzt werden. Aber es geht um Natur im Nationalpark. Einige Bestandteile werden nicht stattfinden können, so muss der Rügentag entfallen. Wir werden in kleinen Gruppen arbeiten und es wird auch Hausaufgaben geben, aber es wird schön einmalig werden.

Ich freue mich auf euch und drückt die Daumen, dass es klappt. 13.5.2020

Liebe Grüße der Kiebitz

 

Der Sender ist zurück
Gestern habe ich die Info bekommen das Hugolines Sender im Kranichzentrum ist. Er hatte seit Wochen nur noch ein Standsignal gegeben. Was heißt das?

1. Hugoline hat den Sender verloren.

2. Hugoline ist verunfallt oder verstorben. Der Sender war ohne Vogel gefunden worden hatte aber Bissspuren. Man kann jetzt in unterschiedliche Richtungen denken.

Aber die Hoffnung stirb zuletzt, vielleicht taucht Hugoline an Beobachtungsstellen wieder auf: Das wäre ein kleiner Traum von mir. 5.5.2020

Liebe Grüße der Kiebitzer

 

Corona Reiseabsage Nr. 5

Der Bildungsurlaub auf die Insel Hiddensee vom 7.6.- 13.6.2020 wurde leider gestrichen, ich bin traurig darüber, aber so ist das Leben. Das Wichtigste ist, dass wir zusammenhalten, füreinander da sind und auf uns achten. Nach dem Tief kommt immer wieder ein Hoch. 5.5.2020

Liebe Grüße Dirk

 

Der Kuckuck ruft

jetzt sind sie alle da, in Vorpommern. Wer zuletzt kommt darf als erster wieder gehen. In 8 Wochen ist der Kuckuck wieder im Süden. Job erledigt und Eier versteckt. So geht es wenn man Anderen die Aufzucht überlassen kann.

1.5.2020 LG der Kiebitz

 

die Mauersegler sind da

der Sommer kann kommen.

30.4.2020 LG der Kiebitzer

 

Nacht und Nebel
Gestern Abend war es schön,
die Nachtigal singt, der Flieder betört. In unserer Straße waren so viele Abendsegler unterwegs und wir haben gedacht, was ist denn da los? Auf einmal ein Brummen, dann war klar, es ist Mai, denn die Maikäfer fliegen, Leckerbissen für die Flattertiere. Wir waren auf dem Weg zur unseren Wildblumenwiese mitten in der Stadt, sie sollte heute Nacht gesät werden bei, Nacht und Nebel. Die Stelle: ein Beet an der Straße, das seit 1 Jahr brach liegt. Wenn alles klappt, haben wir in 3, 4 Wochen die ersten Blümchen dort. Der erste Regen, nach 5 Wochen Dürre, war unser heimlicher Verbündeter. Wir freuen uns auf die Bienenweide in ganz bunt. Einen schönen Frühling für euch und viel Freude beim Nacheifern. LG die Stadt- kiebitze aus Potsdam 28.4.2020

 

Kiebitzer

Dirk Vegelahn

Dipl. Forstingenieur/ Umweltpädagoge

0170/4602278

veg-elahn@gmx.de

kiebitzer@yahoo.de