Hallo, ich habe in den Tiefen meines Computers diesen alten Text aus dem Jahr 2007 gefunden. Den habe ich für eine Zukunftswerkstatt zum Thema Klima geschrieben, als Diskussionsgrundlage für die Jugendarbeit.

 

 

Es ist geschafft, alle Bürger sind wieder mobil!

 

Berlin, 3.10.2029

 

Die letzten Ortschaften sind an das neue ÖKO- Personen- Schienen- System (ÖPSS) angeschlossen.

Heute konnte in einem festlichen Akt durch die Bundeskanzlerin Larissa Li

in Mecklenburg die letzte Bahnanbindung in Häschendorf eröffnet werden.

Menschen aus ganz Europa waren zu Gast. Nach Polen ist Deutschland das zweite Land auf der Welt, das jedem Bürger einen Bahnanschluss in seinem persönlichen Umfeld anbieten kann.

Auf Grund der Klimakatastrophe waren ja alle Verbrennungsmotoren, im Jahre 2013, weltweit verboten worden. Unsere Gesellschaft war durch die Mobilitätseinschränkung großen Veränderungen unterworfen, viele traditionelle Berufe gingen verloren und es musste ein Umdenken erfolgen.

Das Ziel, jedem Bürger im Umkreis von 2 km von seinem Wohnort einen stündlich bedienten Bahnzugang anzubieten, war die größte Herausforderung der letzten 16 Jahre. Wir mussten alle hart für dieses Ziel arbeiten. 1,5 Mill. km Gleise mussten neu verlegt werden und neue Transportstrukturen entwickelt werden.

Durch die Kombination von Einzelpersonenstromdraisinen, Dorfverbindungsstraßenbahnen, Stadtbahnen und Fernzügen konnten wir unserer Gesellschaft wieder zu einer solchen Mobilität verhelfen, wie wir es aus unserer Kindheit und Jugend durch die Kraftfahrzeuge kannten.

Alle unsere Transportmittel werden mit Strom aus erneuerbarer Energiegewinnung betrieben. Die Gewinnung der Stromenergie erfolgt zu 100 % aus Hausdachsolaranlagen, Bachwasserkraftwerken, Erdwärmestromkraftwerken, Aufwindstromanlagen, Wellenstromerzeugung und der sonnenunterstützten Wasseraufspaltung.

Für die Wirtschaft bedeutet diese neue Mobilität und Technik Wachstum sowie Entwicklung.

Die Umwelt und das Klima haben sich durch das weltweite Verbot von Emissionen wieder stabilisiert und der Supergau in der Natur konnte durch diese Maßnahmen verhindert werden.

Deutliche Anzeichen für eine Rückkehr zum natürlichen Klima ist der erste Schneefall seit 20 Jahren in deutschen Gebirgen, seit dem Jahr 2009 in diesem Winter.

Auch die Natur hat wieder ein Gleichgewicht aufbauen können. So ist die Vielfalt der Tiere und Pflanzen gewachsen und die Rote Liste der vom Aussterben bedrohten Arten kleiner geworden. Wolf, Bär, Luchs und viele andere Arten danken es uns, dass wir wieder einen Lebensraum für sie geschaffen haben.

Weiterhin hat sich die Entschleunigung der Gesellschaft auf das Zusammenleben in der Bevölkerung ausgewirkt, unsere Mitmenschen haben wieder Zeit füreinander.

Es werden wieder in den Familien mehr Kinder geboren und wir können zum ersten Mal wieder von einer gesunden Bevölkerungsentwicklung sprechen.

Ich möchte mich im Namen aller bei allen danken. Durch unsere weltweite gemeinsame Anstrengung haben wir heute wieder eine Zukunft.

 

Text aus dem Februar 2007         Dirk Vegelahn

 

Weg ins Glück nach Hause
Weg ins Glück nach Hause
Osterüberraschung auf dem PC schlau und glücklich, kiebitzen
Osterüberraschung auf dem PC schlau und glücklich, kiebitzen

Aktuell

 

Hoffnung

für die zweite Juni-Tour auf Hiddensee. Wir arbeiten an einem Konzept, das es uns möglich macht, ab 14.6.2020 wieder in MV Bildung zu veranstalten. Es wird eine Veranstaltung geben, die im geschlossenen grünen Klassenzimmer stattfinden muss. Das Wichtigste ist, dass die Vorschriften zu Corona 100% umgesetzt werden. Aber es geht um Natur im Nationalpark. Einige Bestandteile werden nicht stattfinden können, so muss der Rügentag entfallen. Wir werden in kleinen Gruppen arbeiten und es wird auch Hausaufgaben geben, aber es wird schön einmalig werden.

Ich freue mich auf euch und drückt die Daumen, dass es klappt. 13.5.2020

Liebe Grüße der Kiebitz

 

Der Sender ist zurück
Gestern habe ich die Info bekommen das Hugolines Sender im Kranichzentrum ist. Er hatte seit Wochen nur noch ein Standsignal gegeben. Was heißt das?

1. Hugoline hat den Sender verloren.

2. Hugoline ist verunfallt oder verstorben. Der Sender war ohne Vogel gefunden worden hatte aber Bissspuren. Man kann jetzt in unterschiedliche Richtungen denken.

Aber die Hoffnung stirb zuletzt, vielleicht taucht Hugoline an Beobachtungsstellen wieder auf: Das wäre ein kleiner Traum von mir. 5.5.2020

Liebe Grüße der Kiebitzer

 

Corona Reiseabsage Nr. 5

Der Bildungsurlaub auf die Insel Hiddensee vom 7.6.- 13.6.2020 wurde leider gestrichen, ich bin traurig darüber, aber so ist das Leben. Das Wichtigste ist, dass wir zusammenhalten, füreinander da sind und auf uns achten. Nach dem Tief kommt immer wieder ein Hoch. 5.5.2020

Liebe Grüße Dirk

 

Der Kuckuck ruft

jetzt sind sie alle da, in Vorpommern. Wer zuletzt kommt darf als erster wieder gehen. In 8 Wochen ist der Kuckuck wieder im Süden. Job erledigt und Eier versteckt. So geht es wenn man Anderen die Aufzucht überlassen kann.

1.5.2020 LG der Kiebitz

 

die Mauersegler sind da

der Sommer kann kommen.

30.4.2020 LG der Kiebitzer

 

Nacht und Nebel
Gestern Abend war es schön,
die Nachtigal singt, der Flieder betört. In unserer Straße waren so viele Abendsegler unterwegs und wir haben gedacht, was ist denn da los? Auf einmal ein Brummen, dann war klar, es ist Mai, denn die Maikäfer fliegen, Leckerbissen für die Flattertiere. Wir waren auf dem Weg zur unseren Wildblumenwiese mitten in der Stadt, sie sollte heute Nacht gesät werden bei, Nacht und Nebel. Die Stelle: ein Beet an der Straße, das seit 1 Jahr brach liegt. Wenn alles klappt, haben wir in 3, 4 Wochen die ersten Blümchen dort. Der erste Regen, nach 5 Wochen Dürre, war unser heimlicher Verbündeter. Wir freuen uns auf die Bienenweide in ganz bunt. Einen schönen Frühling für euch und viel Freude beim Nacheifern. LG die Stadt- kiebitze aus Potsdam 28.4.2020

 

Kiebitzer

Dirk Vegelahn

Dipl. Forstingenieur/ Umweltpädagoge

0170/4602278

veg-elahn@gmx.de

kiebitzer@yahoo.de