Motivation für die Umweltbildungsarbeit

 

Die Jahren 2018 -2022 haben gezeigt wir müssen jetzt handeln!

 

Die Natur ist sehr stark gefährdet, Klimawandel, Extremwetter, Übernutzung von Land und Meer, Verkehr, Wachstum, Waldsterben, Dürre, Zersiedelung von Landschaft, Seuchen und Pandemie, sowie Kriege führen zum Stillstand der biologischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen Abläufe. Unsere Mitwelt, unsere Erde, unsere Gesellschaft, die Wirtschaft und auch wir, stehen vor dem aus wenn wir so weiter machen! Damit vergeben wir uns die Chance auf eine Zukunft.

Wer Leben will, muss sofort aktiv werden, muss sich verändern, andere motivieren und zwingen sich zu ändern, denn Fenster zum Handeln schließen sich. Die nächsten zehn Jahre sind entscheident und werden zeigen ob wir es schaffen oder es in den Sand setzten.

 

Lasst uns jetzt anpacken für uns, für unsere Kinder, für die Welt!

 

 

"Verständnis für die Natur entwickeln um sie zu schützen" ein Ansatz aus den 2010 Jahren

 

Um die Natur zu begreifen, brauch es Eindrücke in der Umwelt, Zeit und Ruhe. Mit den Reisen, Workshops, Veranstaltungen und Seminaren in die Natur, werden Einblicke in die Einmaligkeit der natürlichen Entwicklung gegeben: Diese ermöglichen es die Natur zu erfühlen, zu verstehen, sie zu begreifen und sie mit Freuden zu genießen.

 

Es ist klar, dass man die Natur nicht voll durchdringen kann, dazu müsste man sich permanent mit ihr auseinandersetzen. In der heutigen Zeit hat man auf Grund der Zwänge des Alttags unserer Gesellschaft kaum noch die Möglichkeit dazu.

 

Wir sind aber ein Bestandteil der Natur und wir brauchen sie für unser Leben.

Aber die Natur brauch uns nicht!

Wenn wir vielleicht einige Abläufe, Gesetze und Zusammenhänge in uns aufnehmen, öffnet es uns die Augen, um auf uns selbst, auf unsere Umwelt und unsere Mitgeschöpfe zu schauen.

 

So haben wir die Chance unser Leben im Einklang mit der Natur zu führen und uns selber neu im Leben zu definieren.Natur schützen sichert unsere Zukunft. Wenn wir nicht ständig gegen uns und die Natur arbeiten, stellen sich mehr Entspanntheit, Freude, Lebenszufriedenheit und Glück ein.

 

Die Fragen die wir uns Stellen müssen, welches ist unsere Aufgabe in der Natur? Wann haben wir erfolgreich aus biologischer Sicht gelebt? Dürfen wir alles nutzen weil wir es können? Können wir uns aus dem Naturkreislauf ausklinken?

 

Wenn diese Veranstaltungsreihe einen ganz kleinen Beitrag dazu leisten kann, diese Fragen zu beantworten, dann ist der Natur ein Stück weit geholfen und wir geben Zukunft weiter an unser Nachfolger!

 

Dirk Vegelahn 2010

Wildnis
Wildnis
Ahorn im Herbstlaub
Ahorn im Herbstlaub

Aktuell

 

Ahörner in den Wald

Neuigkeiten aus dem Wald,

5800 Ahörner habe ich in den letzten sieben Tagen in den Wald bei Grimmen gepflanzt. Auf 1,4 ha ersetzen sie Fichten die der Dürre und dem Sturm zum Opfer gefallen sind.

Eine ausführlichen Bericht  mit dem Titel "Landstreicherei"

findet ihr auf der Unterseite "Ich pflanze Bäume"

LG sendet der Kiebitz

26.11.22

 

Morgen geht´s in den Wald

ich habe gewartet, doch nun ist es endlich soweit, es geht wieder los mit Bäume pflanzen im Wald in Vorpommern. Als erstes werde ich Ahörner pflanzen, Berg- und Spitz- auf einer Sturmfläche vom Frühjahr. Dort wurde die Fichte geworfen und von der Natur aus dem Rennen genommen. Leider ist sie nicht für unser Tiefland gemacht, da wir keine Felsen haben, an der sie sich festklammern kann mit ihrer Flachwurzel. Jetzt wird es stabiler und bunter werden.

LG der Kiebitz 16.11.2022

 

Baden im Ostsee

21°C Luft, Wasser 15°C es war schön Heute, mein Kumpel Adrian und ich haben die Chance genutzt zum Baden und Plantschen in der Ostsee. Es war ein Traum, ein Alptraum war nur das Datum wir schreiben heute den 28.10.2022, es sollte jetzt jeweils 10° kälter sein im Wasser, wie an Land zu dieser Jahreszeit.

LG der Kiebitz 28.10.2022

PS 1.11.22 wir haben den wärmsten Oktober erlebt seit  dem Beginn der Wetteraufzeichnungen!

 

Die Kraniche fliegen,

ein Tag Nordwind Ende Oktober reicht aus und schon ziehen sie in den Süden. gestern war es so weit, 85 % der Vögel des Glücks sind in den Süden geflogen. Und schon jetzt sehnen wir uns nach dem Tag, an dem sie wieder zu uns kommen um das Licht zu bringen.

Liebe Grüße aus Vorpommern sendet der Kiebitz 20.10.2022

PS aber zwei Störche sind noch da bei Altenpleen bei Stralsund..

 

goldner Oktober, ganz heiß

es strahlt vom Himmel, die Sonne ganz warm, hier auf uns in der Boddenlandschaft an der Ostsee. Die Natur hat sich mit bunten Blättern geschmückt, Kraniche trompeten ihr Lied in die lauen Oktobertage. Es ist schön, so schön doch es ist zu warm. Es wird wohl ein neuer Wärmerekord geben in diesen Herbst.

Ich wünsche euch Frieden, Gesundheit und Kraft in dieser umtriebigen Zeit.

LG der Kiebitz 18.10.2022

 

Der späte Sommer kommt,

er beschenkt uns mit Obst und Gemüse aus dem Garten.

Weiches Licht, milde Wärme, sanfter Nebel, schwärmende Vögel und der Hochzeitsgesang von Hirsch & Co stimmen uns auf die ruhige, entschleunigte, glückliche Jahreszeit ein. Das sonnige Ländchen, der dornige Wald, die wogenden Wasser an der baltischen See verführen alle Sinne und verdrehen uns den Kopf im Handumdrehn.

Herbst, deine kühle Feuchte, dein schneidiger sonniger Wind, deine knalligen Farben, Pilze mit riesigen Hüten, du wirst so wunderschön sein.

Darauf und so vieles mehr freue ich mich so sehr.

Viele liebe Grüße aus Vorpommern sendet der Kiebitz 3.9.2022

 

Die Oma wird heute 100

Als sie geboren wurde gab es erst 1,9 Milliarden Menschen,

kein TV und Flugverkehr.

Sie hat 6 mal die Währung gewechselt, 4 mal die Gesellschaftsform, hat einen Krieg überstanden und in dieser Zeit vier Kinder zur Welt gebracht.

Sie hat 10 Enkel, 10 Urenkel, bald 12 Ururenkel, wenn wir die Partner dazu zählen, wird es richtig bunt und voll.

Oma musste flüchten aus Ostpreußen, ihrer Heimat und sie kehrte niemals mehr zurück nach Hause.

Wenn man Oma fragt, was ist die beste Sicherheit im Leben, sagt sie, das, was man selber gelernt hat und kann, die Familie und Freunde.

Ein Geheimnis verrät sie noch, für so ein langes Leben. Lachen, Humor, Frohsinn macht vieles leichter im Alltag.

Für die Gesundheit muss man sich immer etwas bewegen und im Kopf immer Positv sein.

Herzlichen Glückwunsch liebe Oma Ernsee deine Kiebitze  9.8.2022

 

die letzten Kraniche des Jahres
die letzten Kraniche des Jahres
Oma Ernsee
Oma Ernsee
Osterüberraschung 2020 auf dem PC,  ein neuer Kiebitz ist aufgetacht, schlau und glücklich, kiebitzen
Osterüberraschung 2020 auf dem PC, ein neuer Kiebitz ist aufgetacht, schlau und glücklich, kiebitzen
alles mal auf die Spitze treiben
alles mal auf die Spitze treiben

Kiebitzer

Dirk Vegelahn

Dipl. Forstingenieur/ Umweltpädagoge

0170/4602278

veg-elahn@gmx.de

kiebitzer@yahoo.de

 

Buch Tipp mehr unter ich pflanze Bäume
Buch Tipp mehr unter ich pflanze Bäume