Motivation für die Umweltbildungsarbeit

 

Um die Natur zu begreifen, brauch es Eindrücke in der Umwelt, Zeit und Ruhe. Mit den Reisen, Workshops, Veranstaltungen und Seminaren in die Natur, werden Einblicke in die Einmaligkeit der natürlichen Entwicklung gegeben: Diese ermöglichen es die Natur zu erfühlen, zu verstehen, sie zu begreifen und sie mit Freuden zu genießen.

 

Es ist klar, dass man die Natur nicht voll durchdringen kann, dazu müsste man sich permanent mit ihr auseinandersetzen. In der heutigen Zeit hat man auf Grund der Zwänge des Alttags unserer Gesellschaft kaum noch die Möglichkeit dazu.

 

Wir sind aber ein Bestandteil der Natur und wir brauchen sie für unser Leben. Wenn wir vielleicht einige Abläufe, Gesetze und Zusammenhänge in uns aufnehmen, öffnet es uns die Augen, um auf uns selbst, auf unsere Umwelt und unsere Mitgeschöpfe zu schauen.

 

So haben wir die Chance unser Leben im Einklang mit der Natur zu führen und uns selber neu im Leben zu definieren. Wenn wir nicht ständig gegen uns und die Natur arbeiten, stellen sich mehr Entspanntheit, Freude, Lebenszufriedenheit und Glück ein.

 

Die Fragen die wir uns Stellen müssen, welches ist unsere Aufgabe in der Natur? Wann haben wir erfolgreich aus biologischer Sicht gelebt? Dürfen wir alles nutzen weil wir es können? Können wir uns aus dem Naturkreislauf ausklinken?

 

Wenn diese Veranstaltungsreihe einen ganz kleinen Beitrag dazu leisten kann, diese Fragen zu beantworten, dann ist der Natur ein Stück weit geholfen und wir geben Zukunft weiter an unser Nachfolger!

 

Dirk Vegelahn

Wildnis
Wildnis
Seeadler über`m Bodden
Seeadler über`m Bodden
Wal kieken an der Ostsee
Wal kieken an der Ostsee

Aktuell

 

Vogelwolken-Zeit

Am Bodden, am Rastplatz in Vorpommern ist die Hölle los. Vom Star, Kiebitz, Stieglitz, Knack-, Knäck-, Stock-, Moor-Ente, Wintergoldhähnchen, Brachvogel, Gans, bis zum Kranich, alle machen Flugwolken im weichen Herbstlicht und tanken auf.

 

Darß
Kraniche, Stare, Kiebitze, Schwäne, Touristen alle sind sie gekommen zur Hochzeit der Hirsche. Aus allen Ecken schallt der Gesang der Liebe aus den Wiesen, der Wald wird bunt und die ersten Stürme zerzausen die Haare wie die Bäume. Rote und gelbe Äpfel, Astern und Kürbisse mach uns klar es wird Herbst auf dem Darß.
Und dann schenkte uns die Ostsee noch diese seltenen Einblicke in Ihre Tierwelt, die Kegelrobbe tauchte am Weststrand auf und am Kliff von Wustrow zeigte sich der Schweinswahl entspannt an der Ostseeoberfläche, ein Traum. Liebe Grüße sendet der Kiebitzer 29.9.2021

 

Hiddensee

Zeit wird es ja auch, nach fast einem Jahr darf ich wieder mit meiner Gruppe auf die Insel.

Die Heide blüht, der Spätsommer tobt mit Wind und Sonne um die Wette. Frische Briesen, klare, weite Sicht machen den Kopf frei, die Seele blüht auf, nun können wir unsere Zukunft erfolgreich in unsere Hände nehmen. Wir müssen es jetzt besser machen.

Liebe Grüße der Kiebitz

27.8.2021

 

Ruf nach Liebe auf dem Darß
Ruf nach Liebe auf dem Darß
junger Kiebitz in Vorpommern
junger Kiebitz in Vorpommern
alles mal auf die Spitze stellen
alles mal auf die Spitze stellen
Osterüberraschung 2020 auf dem PC,  ein neuer Kiebitz ist aufgetacht, schlau und glücklich, kiebitzen
Osterüberraschung 2020 auf dem PC, ein neuer Kiebitz ist aufgetacht, schlau und glücklich, kiebitzen
Hausmarke vom Kiebitzer
Hausmarke vom Kiebitzer

Kiebitzer

Dirk Vegelahn

Dipl. Forstingenieur/ Umweltpädagoge

0170/4602278

veg-elahn@gmx.de

kiebitzer@yahoo.de

 

Buch Tipp mehr unter ich pflanze Bäume
Buch Tipp mehr unter ich pflanze Bäume
wilde Narzisse (Narcissus poeticus) in unserem Garten
wilde Narzisse (Narcissus poeticus) in unserem Garten