Pelztiere der Lüfte                                                                            Sie brüten, spielen auf Brummplätzen und eigentlich dürften sie nicht fliegen können.  Hummeln, wilde Bienen und ihre Mitstreiter brauchen unsere Aufmerksamkeit.

 

Bienen, Hummeln, Solitärbienen, Falter und Insekten: Was wären wir ohne sie? Sehr Hungrig und des süßen Obstes beraubt, keine Birne, kein Apfel und keine Pflaume..

Insekten sterben neben uns und wir schauen zu. Die wilden Bienen machen unsere Welt erst richtig schön. Sie bestäuben die Blumen und sorgen somit für Früchte.

Wir können Ihnen helfen, mit einem Balkonkasten voller Wildblumen. Ein Stück Gartenbeet mit Naturwiese, Blühsträucher & alte Bäume, eine Ecke mit Brennnesseln, wo nichts passiert, reich völlig aus, um den Hummel, Bienen, Faltern, Wespen zu helfen.

Vielleicht könnt ihr ja aktiv werden, indem ihr Blumenzwiebel steckt, Wildblumen sät, das freut den Nachbarn, einen selbst, viele Insekten. Ihr macht grau zu bunt.

 

Mit dem Einkauf kann man was tun!

Einfach Zeug kaufen das natürlich gewachsen ist, aus der Region kommt und auf Insektizide und Pflanzenschutzmittel verzichtet.

Ja das schönste ist, es muss nichts kosten, einfach mal selber machen und seine Nahrungsmittel im Garten, auf dem Balkon, im Stadtpark (Urban Gardening) anbauen.

Mit anderen tauschen, wenn man zu viel hat oder einfach verschenken. Man gewinnt viele neue Eindrücke über die Natur, Gesellschaft, es macht Freue und natürlich Freunde. Wenn das nichts ist!

 

Der neue Frühling kommt, ich freue mich auf Wiese statt Rasen. der Kiebitzer

 

PS: Ich kann das Buch "Und sie fliegt doch" von Dave Goulson nur empfehlen, es ist ein Traum für jeden Natur- und Insektenfreund.

Neugierig geworden? Dann schaut mal unter www.bluehende-landschaft.de nach oder fragt beim Nabu, Deutschland summt, Berlin summt an, die helfen euch gern weiter.

Kiebitzen macht glücklich
Kiebitzen macht glücklich
Pfingsten im Park danke sagt das Eichhörnchen für den Müll
Pfingsten im Park danke sagt das Eichhörnchen für den Müll

Aktuell

 

In der Natur oder im Park

feiern kann so schön sein und alle haben was davon, heute morgen nach der Pfingstparty sah es so idyllisch aus, da freuen sich nicht nur das Eichhörnchen, der Rabe und die Amsel. Wenn ich sowas sehe, denke ich, es ist besser, der neuen Generation "Freitag für die Zukunft" sofort an die Macht zu helfen. Sie können das bestimmt besser als die Generationen davor.

Ich bin traurig, der Kiebitzer.

10.6.2019 

 

Kalt und Heiß

Hiddensee ist immer für eine Überraschung gut. Die eine Woche Seenebel und Sonne, die Temperatur schwankt zwischen 9°C im Nebel und 21°C in der Sonne, wobei der Übergang im Minutentakt erfolgt. Krönung: ein Donnerschlag am Donnerstag mit 25 Litern Regen.

Sieben Tage später Hitze bis 34 °C, zu heiß zum Draußensein. Aber was muss, das muss. Der Donnerstag macht wiedereinmal seinem Namen alle Ehre. Es knallt und blitzt aus einer Gewitterwalze. Es ergießt  sich der Regen in Fluten, Wetter, das sich gewaschen hat. 25 Liter Rettung, denn es brennt wieder vor Trockenheit.

Liebe Grüße der Kiebitz

6.6.2019

 

Waldlaubsänger singt sein Lied
Waldlaubsänger singt sein Lied

Kiebitzer

Dirk Vegelahn

Dipl. Forstingenieur/ Umweltpädagoge

0170/4602278

veg-elahn@gmx.de

kiebitzer@yahoo.de

 

Fototour mit Model
Fototour mit Model
Kiebitzen macht schlau
Kiebitzen macht schlau
Hugoline ist da
Hugoline ist da