Glücklich werden

 

Alles tun zu müssen, immer unterwegs, Fernweh, keine Ruhe, die anderen machen es ja auch, nur weil man Angst hat, das Leben zu versäumen? Aber dadurch die schönste Reise des Lebens zu verpassen, nämlich das Leben selbst, wäre äußerst blöde.

 

Es passiert so vielen von uns, schaut euch nur um! Der Konsum, Städtetrips, baldiger Erfolg, Selbstverwirklichung, der sogenannte Zwang des Dazugehörens treiben euch an, machen kaputt, brennen aus, vernebeln die Sicht. Eure Zeit verrinnt für nichts. Ihr steht alleine da. Wo sind eure Familien, eure Kinder, eure Freunde? Geopfert dem Erfolg, dem Ego?

 

Lehnt euch mal zurück, an was erinnert ihr euch? Was hat euch geprägt? Was macht euch aus? Sachen, Finanzen, Besitz? Nein, nicht wirklich. Menschen, Freunde, Familie, die zu euch stehen - das macht glücklich und Reich. Teilen, schenken, zuhören, reden, lachen, weinen, streiten, Zeit füreinander haben, Nachfolger großziehen, da sein für andere, das ist es, das Leben.

 

Auto, Status, i-Phone, Karriere kommen und gehen, sind egal und machen auf Dauer nicht zufrieden. Da gibt’s was Neues, ich muss es haben, muss dahin, brauch ich, um wer zu sein. Warum?

 

Glückliche konsumieren sehr wenig, Glück ist schlecht für die Wirtschaft. Um Profit zu machen, einfach die Gier anheizen, Menschen werden unglücklich, kaufen, die Wirtschaft wächst. Wir sind reiche und unglückliche und gefühlstaube Kunden.

 

Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt, es ist immer perfekt und nie falsch, um was zu wagen, sich zu trauen. Alles kann, nichts muss. Das andere kommt wie es kommt, es wird schön glücklich werden. Macht es mit anderen zusammen, das gibt Schmetterlinge im Bauch für alle.

 

Viel Spaß im Glück

 

Dirk Vegelahn 28.2.2019

 

Kiebitzen macht glücklich
Kiebitzen macht glücklich
Draußen im Herbst
Draußen im Herbst

Aktuell

 

Draußen im Wald,

Wie jeden Herbst, wenn die Blätter fallen, beginnt die Pflanzsaison im Wald. Letzte Woche war ich in MV.  Dort habe ich 3000 Pflanzen gesetzt. Kirschen, Ulmen, Schwartznuss, gemischt mit Naturverjüngung von Buche, Eiche und Erle. Es wird ein bunter Hund werden auf 1,2 ha Fläche, wie Förster Horack betont. Ich freue mich, für die Natur zu arbeiten und ich mag bunte Hunde.

PS: Es war der 400.000 Baum seit 2009 dabei. Noch zwölf Jahre, dann bin ich Millionär.

PS 2: Als ich beim 400.000 Baum war, kamen zwei Kraniche angeflogen und drehten eine Ehrenrunde, ganz schön spooky.

LG aus Mecklenburg sendet Dirk 16.11.2019

 

Jetzt sind sie weg,

Heute Morgen haben uns die Kraniche lange warten lassen. Nicht wie gewohnt zum Sonnenaufgang um sieben, sondern erst um halb zehn (mit einsetzender Thermik) haben sie sich in den Himmel geschraubt und den Rückenwind nach Süden genommen.

40 bis 50 tausend Kraniche sind von Linum (nord-westlich von Berlin) gestartet, um in die Überwinterungsgebiete zu ziehen. In Gedanken ziehe ich mit euch, ihr Glücksvögel.

Kommt nächstes Frühjahr heil wieder.

Alles Gute wünscht der Kiebitz aus dem Linumer Bruch 29.10.2019

 

Kiewit ,Kiewit, Lufttanz der Kiebitze
Kiewit ,Kiewit, Lufttanz der Kiebitze
Schwanenland
Schwanenland
Kiebitzen macht schlau
Kiebitzen macht schlau

Kiebitzer

Dirk Vegelahn

Dipl. Forstingenieur/ Umweltpädagoge

0170/4602278

veg-elahn@gmx.de

kiebitzer@yahoo.de

 

Hugoline ist da
Hugoline ist da